Kenia Blog

Ab 2011 erhöhte Eintrittsgelder für Kenias Nationalparks

Der Kenya Wildlife Service (KWS) wird ab 2011 die Eintrittgebühren für einige kenianische Nationalparks zum Teil drastisch um bis zu 15 US-Dollar anheben.

Grundsätzlich wird ab 2011 zwischen der Hochsaison (Januar bis März sowie Juli bis Oktober) und der Nebensaison unterschieden. Die aktuellen Preise gelten somit für die Nebensaison, während der Besuch der Nationalparks Lake Nakuru und Amboseli in der Hauptsaison dann 75 statt bisher 60 US-Dollar pro Tag kostet. Für Safaris in den Parks Aberdares, Tsavo Ost und Tsavo West sowie Meru steigen die Preise um 10 auf 60 Dollar.

Als Grund für die erhöhten nennt der KWS die hohen Kosten für neue Fahrpisten, Luftlandestreifen und Besuchereinrichtungen, die angedacht sind. Im vergangenen Jahr reisten rund 65.000 Deutsche nach Kenia.

Die neuen Tarife finden Sie hier.

3 Antworten auf “Ab 2011 erhöhte Eintrittsgelder für Kenias Nationalparks ”

  • Michael B. (Website)
    schreibt am Dienstag, 05-02-13 08:43:

    Ja die Eintrittsgelder werden immer wieder mal erhöht, was dem Tourismus nicht immer zu gute kommt. Jedoch muss man auch sehen was einem dann in den Nationalparks geboten bekommt, ist der Preis dann angemessen.

    Michael

  • Rantje Wagener (Website)
    schreibt am Sonntag, 09-12-12 10:18:

    Da ich ebenfalls mit den Nationalparks Touren anbiete ist der Preis sicherlich teuer, aber wie m ein Vorredner sagt gerechtfertig.

    Rantje

  • Peter Hoffmann (Website)
    schreibt am Sonntag, 10-06-12 20:55:

    Ja, der Preis ist enorm. Man darf aber nicht vergessen, was einem anschließend geboten wird. Wenn das Geld auch da ankommt wie es oben beschrieben wird finde ich es vollkommen in Ordnung. Schließlich unterstützt man ja doch gerne solche wunderbaren "Naturoasen".

    Lieben Gruss
    Peter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar
(* Pflichtfelder)